· 

Bist du zuperzozial?

amsterdam-nachhaltigkeit
Foto: Zuperzozial

Obwohl ich ein halbes Jahr in Amsterdam gelebt habe, war ich nicht zuperzozial. Ich habe noch nie davon gehört und der Laden Zuperzozial ist mir nicht über den Weg gelaufen - bzw. ich nicht dem Laden. Gott sei Dank hat mich ein ganz lieber Mensch auf Zuperzozial und deren Konzept hingewiesen. Falls ihr euch fragt, was hinter diesem Wort steckt - keine Sorge, ich berichte euch davon. Fangen wir mal an.

 

Zuperzozial

Tupperware war gestern (naja, fast). Die nachhaltige Marke Zuperzozial aus Amsterdam verkauft überwiegend Geschirr, welches aus Bambusfasern und Maispulver hergestellt wird - und ist somit eine schöne Alternative zu Plastik. Melamin-Harz gibt dem Ganzen noch die nötige Verstärkung. Und spühlmaschinensicher sind diese Teile auch noch. Aber passt auf: Für's Backen oder die Mikrowelle ist das Geschirr nicht geeignet - auch sollte es nicht für mehr als 2 Stunden in den Gefrierer verweilen.

Übrigens: Das Geschirr ist sogar biologisch abbaubar. Die Hauptbestandteile sind pflanzlich und zersetzen sich recht schnell. Melamin-Harz braucht allerdings etwas länger. Im Schnitt benötigt der Zersetzungsvorgang 12 bis 24 Monate (oder auch ein bis zwei Jahre).

 

Kurzer Gedankensprung: Ich finde es furchtbar nervig, wenn Mütter/Väter/Menschen sagen, ihr/das Kind sei 12 Monate alt. Oder 24. Dann bin ich 288 Monate (rechnet ihr gerade?).

 

Zurück zum Thema. Neben dem Geschirr bietet Zuperzozial auch eine Kollektion aus waschbaren Papier an. Ob Beutel, Taschen, Butterbrotpapier oder Kosmetiktaschen - alles besteht aus dem Papier. Und ist wieder eine tolle Alternative zu Plastik.

 

Natürlich müsst ihr nicht extra nach Amsterdam fahren, um zuperzoziale Produkte zu kaufen. Ein paar Läden in Deutschland gibt es auch.

nachhaltigkeit-sustainbrain
nachhaltigkeit-sustainbrain
nachhaltigkeit-sustainbrain

nachhaltigkeit-sustainbrain
Fotos: Zuperzozial

So, ich muss zugeben, ich wachse mit dem Blog immer mehr in die Nachhaltigkeit rein. Es ist wirklich interessant und auch gleichzeitig beruhigend, dass es viele tolle Lösungen zu unseren Problemen gibt. Wir, als Konsumenten, können doch unseren nachhaltigen Beitrag leisten und unsere kleine eigene Welt etwas bessern. 

 

Adieuuu,

 

Lisa

 

 

Quelle und Bilder: Zuperzozial